Wogatzki_Zambom

Als ich den Entschluss gefasst hatte, ein solidarisches Buch, dem Volk Palästinas widmend, zu schreiben, wurde mir eines deutlich bewusst: Alle israelischen Menschenrechts- und Kriegsverbrechen, alle Gräuel, gleichermaßen der Missbrauch der deutsch-faschistischen Geschichte und die Fiktion der Gründungsgeschichte Israels; die Fakten über Massaker von Deir Yasin bis wiederkehrende Massenmorde an den Menschen in Gaza sind vollständig bekannt. Auch der israelische Faschismus ist umfassend belegt und allerorts online abrufbar. Die gezielten Mord. […] Über 7000 Palästinenser, darunter hunderte Kinder, fristen in israelischen Gefängnissen ihre geraubte Leben. Diese Menschen verrotten in israelischen Gefängnissen. ZAMBON VERLAG 

Einleit

EINLEITUNG (S. 11-26) Alle Versuche auch der bundesdeutschen Regierung sowohl die faktische Geschichte als auch die Gegenwartshandlungen Israels, wie es berechtigt lautet, rein zu waschen, wobei das Waschen selbst noch mehr Schmutz erzeugt, sind auffällig und verursachen Schaden an Deutschland. Vertreibung und Mord an den Palästinensern!

Nachwort

NACHWORT (S. 440-462) Ich sehe doch: Das ist kein Konflikt! Wer sprechen will, soll beim Namen nennen, was er zu sagen wünscht. Wer nicht, er solle schweigen, wenn er allein Meinung statt Wissen reden will. Das, was den Palästinensern seit Jahrzehnten unter enormen Grausamkeiten durch Israel angetan wird, ist Faschismus. Soll der Deutsche, soll die Welt eine „andere Sprache“ sprechen, wenn es um Israel geht – es dabei aber um Handlungen geht, die die Menschheit aus dem deutschen Faschismus kennt? Weshalb eine besondere Sprache? 


Faresfalastin


Link zu Amazon                                           Link zum Zambon Verlag

Wogatzki_Amazon_83                         Wogatzki_Zambom

Das Buch ist im Zambon Verlag erhältlich. Der Autor verzichtet beim Zambon Verlag auf Autorenhonorar. Das Buch ist als e.book erhältlich. Der Erlös geht nicht an den Autoren. 

 


Mit freundlicher Unterstützung durch:

Link_KenFM_1  Geheim_Button  MM     NRhZ-online


Werbe-Postkarten; druckbare Größe A5:

faresfalastin       faresfalastin_1


 

Anlässlich der Neuerscheinung eines Buches zur Situation Palästina
in der NrhZ vom 18. Oktober 2017 (pdf)
Im Interview mit dem Autoren, Dr. phil. Milena Ramboldi von ProMosaik
vom 14. Oktober 2017 (pdf)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s