Nachwort

Auszug aus

<<Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!>>

Schlusskapitel

-Ein aufrufendes Nachwort-

Zamb1

Verlag
Frankfurt am Main
2017

2. Auflage 2018

*[Z]

WidmungFares

(S. 447 – 360)

[1. Aufl. 2017]

Sehe ich die Präambel der UN-Charta in Relation zu ihrem Handeln. Sehe ich das StGB der Bundesrepublik Deutschland.
  …und sehe ich das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in Relation zu deren Umsetzung.
  …die Präambel der NATO und die Handlungen der Vertragsstaaten. Sehe ich die ignorierten UN-Resolutionen, die hinsichtlich dem UN-NATO-Vertragsstaat Israel ausgesprochen wurden…
  …fällt mir folgendes auf: Wie der Ursprung eines Baumes in seinen Wurzeln zu finden. Wie das Werk eines Hauses durch das Fundament getragen. Wie der Hass von Menschen gegen Menschen im Hass und Herrendenken gegründet…
  …sehe ich klar die Wurzeln und Fundamente der Handlungen, der seit spätestens 1948 begangenen Verbrechen, die gegen die Palästinenser verübt wurden, in der Entscheidung der UNO. Seit 1948 werden die Verbrechen Israels gegen das Volk Palästinas durch sie offensichtlich befürwortet. 1917, Balfours Unrecht ist der Beginn allen folgenden Unrechts. November 1947 – Unrecht! 15.05.1948 – Unrecht!

Und die Frage, eine von vielen, eine derer, die zur Menschenvernunft im Stande sind, ist: Stehen die Palästinenser unter einem irgendwie gearteten Schutz? Die Antwort wurde schon lange gefunden. Und ich finde in meiner Schlussfolgerung den Grund, die Kausalität, wie einen giftigen roten Faden, untrennbar, nur in seinen grauenvollen Beispielen mannigfaltig und komplex, doch im Wesen seines Unrechts klar, einfach, offensichtlich.
Der sogenannte “Friedensprozess” wie “Olso I” zeigte sich immer als das, was er immer sein sollte: Das Verstärken der Fundamente des umfassend rassistischen Staatswesens Israels – Ausbau des US-Brückenkopfes im Nahen Osten.

Israel, das sich von der Apartheidsgeschichte Südafrikas nur dadurch unterscheidet, dass sich Israel, von westlichen Staaten subventioniert, gegen Palästina durch Gewaltverstärkung auszeichnet. Dem Vermögen zu denken mit der gleichzeitigen Unfähigkeit, Tatsachen zu leugnen, dessen bin ich mir bewusst und wende dieses Wissen auch an. Hilfreich, der Geist, der denkt! Die grundlegenden Fakten über die Entstehung Israels zu wissen, ist wichtig, mehr aber noch, einen aufrechten Charakter zu haben, der in seinem Innersten jeglichen Rassismus ablehnt. Es ist vollkommen unbedeutend, wer gegen wen Rassismus ausübt. Unterscheidungen, Abstriche, Überlegungen, vermeintliche Gründe für Rassismus – all das bedeutet gar nichts. Menschenrechte sind mehr als ein Diskurs in der UNO oder deren Aushebelung.

Die Bezeichnung “israelisch-palästinensischer Konflikt” ist böswilliger Euphemismus, der die “Konflikt”-Kontrahenten in ihrem Kräfteverhältnis als deckungsgleich darstellt.

Ich sehe doch: Das ist kein Konflikt! Wer sprechen will, soll beim Namen nennen, was er zu sagen wünscht. Wer nicht, er solle schweigen, wenn er allein Meinung statt Wissen reden will. Das, was den Palästinensern seit Jahrzehnten unter enormen Grausamkeiten durch Israel angetan wird, ist Faschismus. Soll der Deutsche, soll die Welt eine „andere Sprache“ sprechen, wenn es um Israel geht – es dabei aber um Handlungen geht, die die Menschheit aus dem deutschen Faschismus kennt?
Weshalb eine besondere Sprache? Es soll verstanden, nicht missverstanden werden. Palästina ist nicht komplex, denn dieser sogenannte Konflikt ist eindeutig.

Palästina ist auch nicht mehr komplex, denn das Gros der palästinensischen Kultur, von Natur, Kunst, Land, religiöser Baukunst, Stadtgestaltung, Natur – das Leben der palästinensischen Familien wurden vernichtet. Zweifelsfrei hat Israel, neben den USA, die modernste Militärtechnologie weltweit. Deutschland trägt, wie an der Dolphin-U-Boot-Staffel aufgezeigt, zwischen 33 % und 100 % aus Steuergeldern finanziert, das seinige zum Fortbestehen der Katastrophe bei. Wurde, diese Frage stelle ich mir, die U-Boot-Staffel prozentual im Austausch für begangene deutsch-faschistische Verbrechen gezahlt, oder wurde die U-Boot-Staffel für Israel gezahlt? Immerwährende Verantwortung ist eine unzureichende, weil keine Antwort. Und soll es doch eine Antwort darstellen, so steht diese Antwort für die Zustimmung des Mordes an Palästinensern.

Hat Deutschland eine besondere Verantwortung gegenüber Israel? Norman Finkelsteins Worte geben zweifelsfrei Auskunft: “Aus der Ferne drängt sich mir der Eindruck auf, dass Bundeskanzlerin Merkel mit ihrer hysterischen Unterstützung Israels und ihrer unablässigen Berufung auf den Holocaust eine ohnehin schon toxische Atmosphäre noch weiter vergiftet. … Als Waffenlieferant Israels begeht Deutschland Verrat an menschen- und völkerrechtlichen Grundprinzipien. Es ist paradox, dass Deutschland zur Rechtfertigung seiner kriminellen Politik auf den Holocaust verweist.”

Will ich mich bilden, dann bilde ich mich durch Gebildete! Will der Mensch Wissen, so soll er sich Wissen aneignen und dieses noch einmal denken. Vorgedacht wurde doch bereits! Nutze der Mensch doch Wissen nicht als Datenansammlung und Auswendiglernerei, für schöne Tischgespräche, sondern zur höheren Entwicklung des Menschseins, zum tatsächlichen kulturellen Aufstieg.

Im System des Imperialismus kann ich keine Entwicklung feststellen, allein eine höhere Ausgefeiltheit in seinen ihm innewohnenden Unzulänglichkeiten.

Ich lese im November 2016: Israel erhält weitere Milliarden US-Dollar Militärsubventionen. Den Palästinensern werden die Folgen der Militarismusunterstützung in die Leiber geschossen. Ich lese im November 2016: Sechstes U-Boot für Israel geplant, zu einem Drittel aus Steuergeldern finanziert. Und irgendein Hansel will dies als lukrativ für Deutschland verkaufen, denn dadurch würden Arbeitsplätze gesichert. Das Geld käme ja wieder rein. Auf den NS-Spruch “Sozial ist, was Arbeit schafft” habe ich bereits hingewiesen. Wird so ein intellektuell-seelischer Unflat irgendwann über den Lagertoren, den sogenannten “israelischen Kontrollpunkten” von Kissufim, Sufa, Eres usw. stehen? Wer findet dergleichen nicht lächerlich, dumm, anmaßend? Auf den vorhergehenden Seiten [meines Buches] wurden mehrere Argumente nur scheinbar wiederholt. Wiederholen tut sich nur die Geschichte, nicht 1 zu 1, aber in ihrer Gewalt, in ihrem Hass gegenüber Minderheiten, Ethnien. Am östlichen Mittelmeer und der Levante sind es die Palästinenser, die über die Klinge zu springen haben, am Hindukush die Afghanen, in Aleppo die Syrer, in Baghdad die Irakis usw. Natürlich sind die Bürger von Deutschland auf den Klassen-Wertekatalog und die Deutsche Intelligenz Norm getrimmt worden. Volker Pispers sprach einmal vom “promovierten Pöbel”.

Werden die Bürger in Deutschland wirklich dazu gezwungen, jede Erbärmlichkeit des Staatswesens als Tatsache, als Notwendigkeit hinzunehmen? Hat der Staat das Recht erhalten, staatsschädlich zu agieren, und wen ja, vom wem hat er dieses Recht erhalten? Ist derjenige ein Antisemit der über Witze über Juden bei “Family Guy” lacht? Ist derjenige ein Antisemit, der die Verbrechen Israels gegen die Palästinenser beim Namen nennt? Wie könne die Antwort lauten? Die Antwort kann nur an den Handlungen Israels festgemacht werden. Wertungen haben hierbei keine Bedeutung.

Kein Mensch in Deutschland sollte weiterhin dies hinnehmen:
Deutschlands Unterstützung von Kriegshandlungen. Ausschließlich die komplette Entsagung militärischer Handlungen inklusive Herstellung und Vertrieb von Militärgerät stellt die wahrhafte, daher glaubhafte Lehre aus dem deutschen Faschismus dar. Alles andere sind nichts als Worte.
Und alle Menschen in Deutschland mögen jegliche Produkte, die den Aggressor Israel weiter befähigen, dass palästinensische Volk zu unterjochen und auszumerzen, durch Militärterror Palästina zu geißeln, entschieden ablehnen. Die Welt ist bereits ausnehmend ungerecht, wir zahlen mit von unserer Arbeit erzeugten Steuern Milliardensummen, die gegen die Völker eingesetzt werden. Es kann nur Recht und Pflicht sein, dass ich alle weiteren Gaben für Unrecht und Apartheidregime ablehne. Wie es Noam Chomsky zurecht gesagt hat, muss der Boykott gegen die Apartheid komplett, d.h. auch auf US-Produkte ausgeweitet werden.
Israelische Produkte, vollständig und ganzheitlich jedwedes israelische Produkt, meide ich. Vollständiger Boykott! Kein Konsum israelischer Produkte. Wirtschaftlich, akademisch, kulturell!
Das weiß ich: Wir haben im Kapitalismus eine einzige Freiheit und das ist die Freiheit des Konsums. Nutze also auch ich diese Freiheit und konsumiere Produkte, deren Herkunft aus friedvollen Staaten ist.

Israel ist ein Rassistenstaat, seine Produkte sind Rassistenprodukte. Es sind keine Produkte zur Kaufempfehlung, daher steht auch für mich klar: Null Konsum von Produkten aus Israel und seinen Koproduzenten.

Noam Chomsky berichtete 2002: Ein PLO-Offizier erklärte einem europäischen Besucher die sehr hohen Ausgaben der IOF für Munition. Der PLO-Offizier sagte zu seinem Wachschutzmann, er solle einen, nur einen einzigen Schuss abgeben. Dies tat der Wachschutzmann. Und auf diesen einen Schuss folgte ein 2-stündiger schwerer Beschuss. Kein Ziel im Besonderen, einfach nur ein 2-stündiger schwerer Beschuss. (zmag; 2002) So läuft die Sache, dafür zahlen auch die Menschen in Deutschland. Und sie zahlen noch über diese Niedertracht hinaus, denn die Folgen sind an den Kriegsflüchtlingen aus den durch die NATO beschossenen Ländern ersichtlich. Wir zahlen, damit der Aggressor NATO, Deutschland und seine Partner, voll ausgestattet marschieren können, damit Flüchtlinge in Deutschland in Zelten, in Baracken und Notunterkünften dahinleben müssen, statt in ihrer Heimat ein Teil der Gesellschaft sein zu können.

Israel hat jegliche “Unterhaltszahlungen” für Gaza bei seinem Abzug 2007 an Drittländer abgeschoben, durch die totale Blockade hält es Gaza aber dennoch besetzt! Die “Hilfslieferungen” erbringen Drittländer, bekanntermaßen nicht wegen mangelnder Kenntnis, sondern aus politischen Erwägungen. In der gesamten Haltung Deutschlands gegenüber Israel haben weder Menschenrechte noch das Völkerrecht eine maßgebliche Rolle. Was soll an Tatsachen antisemitisch sein? Wenn dem so ist, dann ist 2+2=4 unmathematisch.

Israel prosperiert wirtschaftlich und konnte sich seit seiner Selbstausrufung 1948 Kriege gegen Palästina und Nachbarstaaten leisten, konnte als Staat ohne Grenzen territorial expandieren. Was soll an Tatsachen antisemitisch sein?

Geraubtes palästinensisches Land wurde umgewandelt in Siedlungsblöcke wie Kleinstädte. Gewachsene palästinensische Kultur wurde vernichtet, eine post-Kultur entstand – aus israelischen Nationalismus, Rassismus, Wachschutz, Straßen nur für Israelis, mit israelischen Betrieben, die von Steuervergünstigungen auf fremden Land profitieren, mit palästinensischen Billigsttagelöhnern, darunter Kindern und Jugendlichen. Was also soll an Tatsachen antisemitisch sein?

Nein, nein. Völker dieser Welt, Menschheit, lass dir nicht einreden, logisches Denken sei antisemitisch! Wir wissen was Desmond Tutu sagte und wir schweigen nicht gegen das Unrecht Israels!
Ich weiß es, die Welt weiß es. Das Internet bietet der Menschheit die Möglichkeit, die Tatsachen, was wirklich gegen Palästinenser seit Jahrzehnten begangen wird, zu erkennen. Doch beharren wir lieber aus Faulheit und vermeintlichen Vorteilen auf der Lüge, auf der Trägheit unseres Geistes – bloß kein Stück von der eingefahrenen Meinung aufgeben und der Vernunft Platz machen!

Mit Gleichgültigkeit verschließen wir vor US-amerikanischer Unterdrückung, der Förderung von Unrecht und all seinen tödlichen Folgen, lieber die Augen und schotten den Verstand vor den geforderten Einsichten ab. Eine Geratewohl-Rechtfertigung für Unvernunft lässt sich schneller zurecht zimmern. Da trifft Uneinsichtigkeit auf Israelfanatismus.
Da wird dem Kritiker von Kolonialpolitik und Militarismus Antisemitismus untergejubelt und fertig ist der geistige Grobschnitt.

Palästinenser werden für die nach 1945 getroffenen imperialistischen Ziele missbraucht. Der Imperialismus leistet sich den Polizei- und Militärstaat Israel; er kann sich die allwöchentliche Tötung von Palästinenser leisten. Die Nennung von Tatsachen soll Judenhass sein.

Was? 2+2=4.

Hört, ich bin ein Antimathematiker!

Lächerlich die Antisemitismuskeule!

So lächerlich wie der klinische Philosemitismus aus Ignoranz gegenüber dem Judentum, aus Unterwürfigkeit dem faschistischen Staat Israel gegenüber. All die Diversitätspropaganda des Zionismus ist Antisemitismus!
Möge der Bürger in Deutschland mal langsam aufhören, zu meinen und zu glauben, der deutsche Staat sei so groß, nur er brächte den einzigen, echten, wahren Faschismus zustande.
Als würde es “nur” Deutschland zuwege bringen, reinrassigen Faschismus loszulassen. So wird die Einmaligkeit zur Unbeschreiblichkeit in die Tabuisierung gehievt, wird der deutsche Faschismus auf die Ideologie des Nationalsozialismus und der Unbeschreiblichkeit reduziert. Wenn das Mussolini, Franco, Pinochet wüssten!

Wie erbärmlich, zu sehen, wie die Denkschablone auf dem deutschen Schädel aufgeschraubt ist. Israel steht unter dem vorgehaltenen Deckmantel aus Ignoranz und Lüge, das sei eine Demokratie. Und doch ist es allein, wie das Deutsche Reich, das frühere Spanien und das frühere Italien und die Pinochet-Ära in Chile – Faschismus!
Israel hat alles Recht zugesprochen bekommen, denn Faschist Israel ist der Nachlassverwalter des Massenmords der europäischen Juden durch den deutschen Faschismus. Wer was dagegen sagt, der ist ein Nazi. Da skandieren die Israelfans: Das ist Antisemitismus und wünschen sich: Hisst die blaue Fahne mit dem Hexagramm. Die Medien spielen mit: Informationsverblödung und journalistisches Untermaß. Es wäre lächerlich zu behaupten: Das Land der Dichter und Denker.

Durch zionistische Propagandisten wird Judentum, wird die Spiritualität der jüdischen Religion, in Deutschland und der Welt missbraucht. Wer wolle denn ernsthaft behaupten, das, was die Welt über Israel weiß und verschweigt, das sei jüdisch? Das ist nicht jüdisch, das ist nichts religiöses. Israel und sein Zionismus ist nur Ideologie, ist Imperialismus. Sonst nichts.
Die “einzige Demokratie im Nahen Osten” mit gemeinsamen Werten, Werten wie in Deutschland? Schande! Zu behaupten, diese Werte sollen deutsche Werte darstellen, hieße, wir müssten ein kleines Nachbarland überfallen, und behaupten, das sei unser. Dies würde in der absurden Logik der Häretiker, Israeliker & Co. heißen: Es mögen die Nachkommen von Gustav Adolf II. kommen und sich Norddeutschland, mit Vorpommern und Bremen holen.

Antisemitismusunterstellungen allerorts – weil es in Deutschland noch Menschen gibt, die sich ihres Menschseins, ihres Denkvermögens und ihrer Würde bewusst sind! Weil sie gegen Rassismus jeder Art, auch gegen Israels Rassismus sich nicht den Mund und nicht das Denken verbieten lassen!
Die Benennung Israels als Heimstätte der Juden ist nicht von ungefähr, diese Behauptung will etablieren: Zionismus sei Judentum und Judentum habe seine Heimat im Staat Israel durch Israel selbst. Das ist Leugnung des Judentums!

Ich sehe: Antisemitismusdebatten dienen nicht der Abwehr von Antisemitismus, sondern dem letzten Bisschen an gesellschaftlicher Debatte über Israel das Wort zu entziehen. Eine Gefahr des Antisemitismus ist weit weniger vorhanden als unterstellt wird. Die Verbrechen Israels und die daraus erwachsenden Folgen, das auch deutsche Schweigen zu diesen Verbrechen und Verbrechern sind die großen Gefahren in Deutschland, in der Welt!

Wer ist denn bei Verstand und glaubt wirklich, die Gegner der israelischen Verbrechen seien Feinde der Juden? Was für ein Unsinn!
Allein Zionfans lassen sich diesen Grobschnitt einfallen, das ist die Diversitätspropaganda. Abba Eban wies darauf hin, wird Kritik an Israels Politik im Zusammenhang mit Antisemitismus gebracht, mit dem Hinweis auf die Nazis, dann werden so Menschen zum Schweigen gebracht. So kann alles erklärt werden, jede Diktatur durchgesetzt, jede Ethnie, jedes unerwünschte “Element” ausgesondert, ab- & weggeurteilt werden.
Dann, dann haben wir es mit Administrativhaft, mit Verwaltungshaft, mit israelischen Zuständen zu tun. Dann werden B´tselem, dann werden „Breaking the Silence“, dann wird der internationale Widerstand gegen Imperialismus, Kolonialismus und Faschismus mit Bombenteppichen beantwortet. Wir haben zu schweigen, weil wir geschwiegen haben.\par
Ich habe den Eindruck, dass die Gesellschaft Deutschlands weder verstärkt antisemitisch ist, noch sonderliche Israel-Zuneigung hat. Die Mehrzahl der Menschen in Deutschland sieht nunmehr das 1948 begonnene Unrecht Israels genau, weiß zu differenzieren zwischen den Urhebern der Verbrechen Israel einerseits und den entgegengesetzten Werten des Judentums andererseits. Doch das Schweigen sitzt tief, denn die, von Finkelstein zurecht so bezeichnete Holocaust-Industrie mit Hasbara läuft auf Hochtouren. Und die Gesellschaft in Deutschland scheint auch zu sehen, dass es das israelische Unrecht mitfinanziert, schweigt aber. Was bekommt Deutschland? Kulturaustausch. Welche Kultur ist das? Ich habe hierzu allgemein zugängliche Fakten dargelegt.

Haben wir in Deutschland keine andere Wahl, Geld sinnvoll auszugeben, muss es den Tyrannen für Phosphor und DIME, für Folter und Missbrauch, für Landraub und Kindstötungen, für Flechette-Munition und Panzerdivisionen ausgegeben werden? Das ist Anstiftung zum Mord, ist Beteiligung am Mord, ist Zustimmung zum Mord.

Das Zerrbild der Kollektivschuld, es verschleiert, es schmiert, es vernebelt die Gehirne. Ausgesuchte Erinnerungskultur, die immerwährende Verantwortung in die Lebenswirklichkeit der Gesellschaft einmeißelt, einhämmert, mit Blödheit und Stumpfsinn, durch Banken- und Wirtschaftslobby, mit Zionatoren und Schändern im Gleichschritt, wissend um die Riesenschar der Nazis in der Bundesregierung nach ihrer Gründung. Die Schuld der Deutschen am Massenmord der Juden aus ganz Europa als Singularität der Verbrechen wird zu einer unvorstellbaren Monstrosität formuliert. Das einseitige Geschichtsnarrativ sitzt tief. Das Geschichtsbild wird auf eine Opfergruppe reduziert, stilisiert, monumentalisiert. Das Unaussprechliche!

Wenn etwas machbar war, ist es, wird es immer, machbar. So lange es zur Unaussprechlichkeit tabuisiert wird, wird es immer wiederkehren, in einer Redundanz von Gier, Mord und Totschlag. Es ist ein zum Schweigen und zur Apathie domestiziertes Deutschland, ein Volk, das einer allein parlamentarischen Demokratie schonungslos ausgeliefert ist.

Ich erlebe, wer Kritik an Israel äußert, wird umgehend zum Antisemiten, zum Holocaustleugner, zum Rassisten, zum Rechtsradikalen, zum typischen Linken eingestuft. Ich denke: Kriegsgegner und Friedensaktivisten, Weltbürger, Freunde aller Länder, Kulturen und religiösen Bekenntnissen, lasst diese Dummheiten an Euch vorbeiziehen, wehrt euch gegen die Unterstellungen, in dem ihr euch um so mehr für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit für alle Menschen einsetzt. Israelischen Terror beim Namen zu nennen, ist nicht antisemitisch!

Wer aber fordert, die Morde zu verschweigen, ist ein Rassist. Wer fordert, alle Juden wären Israelis, leugnet das Judentum. Wer fordert, es gäbe eine letzte Verantwortung gegenüber Israel, der sagt nur den Ort seiner Interessenlage, sagt aber nichts über das Judentum.

Helmut Schmidt: “Wir haben keine Bündnisverpflichtung gegenüber Israel. Und die sollten wir auch nicht von uns aus proklamieren oder anstreben.”

Ich habe die Vermutung, Vertreter zionistischer Interessen in Deutschland glauben, der Holocaust lässt sich für die Belange Israels nützlich machen. Es findet eine Täter-Opfer-Umkehr statt. Waren zu Zeiten des faschistischen Deutschland auch[!] Juden Opfer der Vernichtungsideologie, so sind es seit 1948 die Palästinenser. Wieso sollten wir zu Tatsachen schweigen? Es gibt keinen Grund, niemals, und bei keinem Thema, das Denken einzustellen. Die Folge des deutschen Faschismus, des Massenmords an den Juden Europas ist der Terror, die Ermordung der Palästinenser.

Ich wurde nicht zur Verallgemeinerung und/oder Interpretation des deutschen Faschismus erzogen. Ich wurde auch nicht erzogen, auszublenden, dass die palästinensische Kultur unwiederbringlich zerstört, das Land geraubt, die palästinensischen Bräuche mit Verboten belegt werden. Leben, umgeben von Militärposten, Checkpoints, hunderten Kilometern Betonmauer, deren Höhe für westliche Werte unbekannt ist. Ich wurde nicht zum Leugnen erzogen, weshalb also sollte ich lügen?!
Sie, die Palästinenser, werden wiederkehrenden Massakern unterworfen. Erklärungsversuche für die extreme Gewalt des Militärs, die der israelische Staat bringt: Gegen Steinewerfer braucht man Apache-Helikopter und Panzer. Häufig zu lesen und nicht von der Hand zu weisen, sind die Palästinenser als die letzten Opfer Hitlers. Gleichfalls ist diese Beschreibung die Reduzierung des deutschen Faschismus auf eine Person: Hitler. Diese unzutreffende Argumentation ließe sich zweifelsfrei fortführen…

Der Staat Israel hat nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht seine Bürger zu schützen, dieses Zitat ist bekannt und ist eine auf Israel adaptierte Form des 131er. Die deutschen Staatsrepräsentanten sprechen stets über Nazi-Verbrechen an Juden, über Holocaust, dass, wenn die, die das Grauen nicht erlebt haben, nicht mehr sind, die Erinnerung wach gehalten werden muss und vergessen kategorisch die Gegenwartsverbrechen gegen die Palästinenser.
Ich sehe, was ich von der Bundesregierung zu sehen bekomme: So ist keine Demokratie zu machen, mit einseitiger Darstellung und Tendenznachrichten, das ist keine Meinungsfreiheit und kein Recht auf freie Meinungsbildung.

Zu meiner Schulzeit wurde uns der Zusammenhang zwischen Imperialismus und Faschismus gelehrt, dieser Zusammenhang wurde bereits in den frühen 1970ern wissenschaftlich erforscht. Die Nutznießer kamen aus deutscher Wirtschaft, Hochfinanz, es waren konservativ-reaktionäre Machtstreber und subversive Politiker die aus Krieg und Barbarei reich, millionenschwer wurden: Millionen von Menschen wurden wegen dieser viehischen Gier nach Geld und Macht, nach Lebensraum und Reinrassigkeit ermordet, Millionen in den Folterkellern und Konzentrationslagern des deutschen Faschismus umgebracht, eine Generation von jungen Menschen verheizt, für die Ziele des Imperialismus – die Folgen: Leichenberge, Mord, Trümmer, Schutt und Asche.
Meine Lehrer zeigten mir auch auf, wer die Installateure des “Dritten Reichs” waren, wo die Ursachen der deutschen Verbrechen lagen, wo und wie die Verbrecher nach 1949 wieder eingereiht wurden. Wer will mir das Gegenteil beweisen? Wer will die Tatsachen leugnen?

Als Kind und Jugendlicher hatte ich Freunde aus Bangladesh und aus Algerien. Wir verbrachten die Zeit im SEZ in Berlin und hatten Freunde aus anderen Ländern. Wir sprachen deutsch, arabisch, französisch, englisch. Es spielte überhaupt keine Rolle, ob einige aus Deutschland, der andere aus Bangladesh und wieder andere aus arabischen Ländern kamen. Uns verband Freundschaft.
Nach 1990 verließen meine Freunde Deutschland. Neue Freundschaften entwickelten sich mit Menschen, denen Hautfarbe, Herkunft oder andere äußere Merkmale vollkommen egal war. Leider muss ich auch berichten, manchmal von Faschos in der S-Bahn bedroht, bespuckt, mit Türkensau, Nigger, linke Fotze, Zecke betitelt, mit Nazi-Gruß “gegrüßt” worden zu sein. Mal konnten Freunde von mir davon berichten, dass sie „eins aufs Maul bekamen“, mit CS-Gas besprüht wurden, beschimpft, attackiert wurden. In einem Nachtbus wurde einmal mir und einem Freund eine Pistole entgegengestreckt. Wir saßen da, bewegten uns nicht, hofften, die Faschos würden bald aussteigen. […]

Auch ich habe die unumstößliche Überzeugung, es muss allen Menschen in Deutschland Pflicht sein, die Lehren aus dem deutschen Faschismus zu begreifen und wahrhaftig Verantwortung zu tragen, also alles dafür zu tun, dass sich Deutschland aus jedweder Kriegshandlung, sei es direkt oder indirekt, heraushält. Es dürfen keine Waffenlieferungen und keine Finanzunterstützung für Kriegshandlungen geleistet werden. Keine Zustimmung zu Krieg, Vertreibung, Ausbeutung und Faschismus gegeben werden. NATO raus aus Deutschland, Deutschland raus aus der NATO. Die Deutschen sollten Widerspruch gegen Krieg und Zerstörung, gegen Hetze von innen als auch von außen, einlegen:

Schluss mit deutscher Kriegsbeteiligung!
Schluss mit Stellvertreterkriegen!
Schluss mit Erklärungen für Mord!
Schluss mit “Pflicht auf Verteidigung”

dessen Kern die von Deutschland gegebene Zustimmung zu einer Zwischen-Endlösung ist. Schluss mit dem Recht auf Sonderbehandlung!

Schluss mit der Kriegsmaschinerie von USA, Israel, Deutschland und „unseren“ Partnern! Das sind nicht unsere Partner, nicht meine und auch nicht Lieschen Müllers Partner! Krieg, Raub, Expansion, westlicher Wertekatalog nach Wahl stellen keine zukunftsweisende, schon gar nicht vernunftorientierte Option dar. Mindwracking, mehr ist es nicht. Nicht der brutalen starken Minderheit das Schicksal der arbeitenden Mehrheit überlassen!

Es war der Russe, der im Kampf gegen den deutschen Faschismus 27.000.000 Menschen seines Volkes geopfert hat! Denkt immer daran, kein Volk sonst auf der Welt hat derart hohe, schwerste, schmerzvollste Verluste erleiden müssen, wie der Russe. Und wie dankt es der Deutsche dem Russen? Mit Sanktionen, Großmäuligkeit und Truppen an Russlands Grenzen.

Lehren aus dem Faschismus gezogen? Aber sicher doch.
Beweisen wir allen Menschen auf der Welt, den Russen, den Kubanern, den Palästinensern, den Syrern, den Afghanen, den Irakern und allen anderen Völkern der Welt entschieden unsere Solidarität im Kampf gegen Krieg, Raub, Kolonialismus, Barbarei; gegen Faschismus, gegen Zionismus, gegen Imperialismus. Sagte Papst Franziskus: “Warum wollen so viele Regierende nicht den Frieden? Weil sie vom Krieg leben! Einige Mächtige verdienen mit der ,Fabrik der Waffen‘. Das ist die Industrie des Todes.”

Alle Menschen in Deutschland müssten, so wünschte ich mir, einmal im Leben kurz aufstehen und jeder Regierung, gleich wie deren erste Garde heißt, sagen: Wir wollen keinen Krieg. Wir wollen keinen Pseudowohlstand auf Kosten der Ausbeutung anderer Menschen. Und wir wollen auch nicht mehr bezahlen für etwas, was unsere Generation nicht getan hat, auf das andere um so mehr tun und die Regierung Deutschlands in seiner Imperialpolitik ausblendet. Und wir wollen keinen Krieg gegen Palästina! Wir wollen keinen Krieg gegen Palästinenser!
Wir verlangen gleiches Recht für alle! Und wir verlangen Demokratie und nicht Parlamentarismus, Neoliberalismus und den anderen menschheitsfeindlichen Mist! Wir müssen begreifen, erst im Wollen erkennen wir unser „Ich“, unser Sein als Mensch und sollten dieses doch gemeinsam mit allen friedliebenden Menschen gestalten. Wir sind das Volk, nicht die Bänker, nicht die Regierungsbänke!

Soll es Deutschland gut gehen, bitte, dann soll es anderen Ländern, anderen Völkern, mit anderen Kulturen, anderen Religionen, anderen …alles – auch gut gehen. Wir wollen keine Imperialismusunterstützung für Israel. Und wir wollen keinen Raub und keinen Mord und keine Waffentests gegen Palästinenser! \newpage\noindent Mögen die Waffenproduzenten, Waffenlieferanten, Waffenausfuhrbefürworter und die Waffenkäufer das Produktionssortiment an sich selber testen! Nicht an Völker, nicht an friedliebenden Menschen, nicht an der arbeitenden Bevölkerung! Kriege machen nur Reiche reicher!
Wir wollen keinen Krieg in Syrien, keinen Krieg im Irak. Uns haben die Afghanen nichts getan, wir müssen ihnen dasselbe an Unverletzlichkeit erweisen. Und wir alle in Deutschland, wir wollen keine Aggression gegen Russland! Und wir alle in Deutschland wollen keine NATO-Truppen an der polnischen Ostgrenze, noch sonst wo.

Haben die USA Probleme mit anderen Nationen, kann vorkommen, ist nicht schön. Dann möge die US-Regierung alle Nationen dieser Welt und deren Militärverbände zur Vermittlung weiterer Unstimmigkeiten in die USA zitieren. Aber nicht mit US-Truppen, tausende Kilometer von den USA entfernt, Konflikte und Kriege in Afrika, Asien und irgendwann in Europa anzetteln. Die Zünder sollen bei den Zündlern zünden! Krieg ist Imperialismus und stinkt nach blutigen Geldscheinen, nach Aas, nach Tod.

♦ ♦ ♦

Auszug aus:
<<Möge keiner sagen, er hätte es nicht gewusst!>> von Fariss Wogatzki; mit einem Vorwort von Evelyn Hecht-Galinski.
Endkapitel: „Ein aufrufendes Nachwort“
Erschienen im Zambon Verlag, Frankfurt am Main
472 Seiten; 1. Auflage 2017, 2. Auflage 2018
Weiterführende Informationen:
https://kenfm.de/fariss-wogatzki/
https://zambon.net

Zamb1
*[Z] Das Buch ist im Zambon Verlag erhältlich. Der Autor verzichtet auf Honorareinnahmen gegenüber dem Zambon Verlag.

Amazon_Wogatzki

Das Buch ist als e.book bei Amazon erhältlich. Der Erlös vom Verkauf geht nicht an den Autor.

cropped-wogatzki1.jpg(zurück ↑)

 

 

 

 

 

Advertisements